An diesem Wochenende rief der Köln Halb-/Marathon und am Start waren 2 Lustläufer Monika und Sebastian. Ich war nur Begleitung und musste sonntags den Präsi auf dem Laufenden halten ;).  Samstags war Monika wie immer früh in Köln um die Startunterlagen zu holen und wir kamen eine Stunde später in Köln an. Wir trafen uns auf der Marathonmesse und konnten noch ein wenig quatschen ;) und für sonntags einiges absprechen. Monika fuhr wieder nach Hause und wir gingen zum Saucony Event ins Hotel. Nachdem das eigentliche Marathonziel Münster durch terminliche Überschneidungen Sebastian absagen musste, musst er das Training 3 Wochen länger aufrecht erhalten um doch noch mit einem Marathon abzuschließen, sonst wäre das ganze Training umsonst gewesen.

Am Sonntag startete der Halbmarathon um 8:30 Uhr und der Marathon um 10:00 Uhr in Köln Deutz / Messe. Als wir am Start ankamen, warMonika schon unterwegs, so früh waren wir dann doch noch nicht da. Ich schaute im Tracker nach und konnte ihre erste gute Zwischenzeit von Kilometer 3,6 in 00:18:50 schon sehen. Das Wetter war super, für mich als Zuschauer zu kalt, aber zum Laufen optimal und die Sonne schien auch noch, samstagts war es regnersich und schwül, der Wettergott meinte es schon mal gut mit allen Läufern. Dann ging auch Sebastian auf die Strecke. So nun verfolgte ich das Rennen mit der Köln Marathon-App und teilte die Zeiten dem Präsi mit und er antwortete immer promt ;). Ich ging zum Friesenplatz um Sebastian bei Kilometer 24 und 40 anzufeuern, dabei kam ich auch am Zieleinlauf am Dom vorbei, dort war die Stimmung schon super. Monika zu dem Zeitpunkt schon auf eine 1:59:... unterwegs, ich drückte weiter die Daumen. Am Friesenplatz war Sebastian kurz hinter der 3ten Frau und eher einsam unterwegs.

20171001Seb

Zu diesem Zeitpunkt noch knapp auf 2:50:... unterwegs. Doch er hatte nach Halbmarathon ein Stechen im rechten Oberschenkel, so dass er etwas Tempo rausnehmen musste. Monika war inzwischen im Ziel und finishede in 1:59:35 und war überglücklich, dass sie wieder unter 2 Stunden gelaufen ist. Im Training hatte sie nur max. 17 Kilometer gelaufen und hatte eine Zeit von 2:03 angegeben. Sie sagte mir, es lief heute wie am Schnürchen, aber an der Verpflegung hat sie sich Zeit genommen. Da es so gut lief, lief sie den letzten Kilometer noch in einer 5:17 min/km und blieb damit unter 2 Stunden. Monika kam auch zum Friesenplatz und wir feuerten Sebastian gemeinsam bei Kilometer 40 an. Jetzt waren mehr Läufer vor ihm. Monika fragte besorgt, ob er immer so kämpfend aussieht und ich antwortet ja bei Kilometer 40 schon. Nach den letzten Zwischenzeiten war keine neue Bestzeit mehr drin, aber immer noch schnell unterwegs und eine Zeit von unter 3 Stunden. Er finished mit 2:58:49.  Wir holten Sebastian ab und ich machte noch ein Foto für den Bericht und die Seite. Monika war überglück und Sebastian auch zufrieden und somit war es ein erfolgreiches Wochenende für die beiden Lustläufer in Köln.  

20171001SebMon

Kommentar schreiben