Am Vorabend des Vatertags zog es Gerhard und mich nach Köln zum Galeria Nachtlauf des ASV Köln. Beide sind wir "Wiederholungstäter" - zum 2. bzw. 3 Mal dabei - und wissen daher von der tollen Stimmung und dem Ambiebte des Laufs. Vom Tanzbrunnen aus ging es am Rheinufer entlang, viel Staub vom trockenem Kiesboden schluckend, in Richtung Deutzer Brücke. Die Stimmung auf diesem Abschnitt war top. Viele Zuschauer, die uns teilweise die staubtrockene Luft mit ihren Shishas versüßten. Über die Deutzer Brücke, auch hier von recht vielen Zuschauern gefeiert, ging es rüber auf die andere Seite des Rheins. Am dortigen Rheinufer ging die Party der Kölner weiter und wir liefen zur Hohernzollernbrücke, um wieder über den Rhein zur anderen Seite und zum Ausgangspunkt des Laufs zu gelangen. Sofern man sich für die 5 KM gemeldet hat, war dann im Tanzbrunnen auch Schluß. Hat man sich für die 10 KM, wie Gerhard und ich, gemeldet, durfte man noch einmal die Runde vorbei an den Kölner Nachtschwärmer drehen. 

Wer auf Bestzeiten aus ist, sollte hier nicht starten. Es ist eng am Start und stellenweise auf der Strecke, so dass man immer wieder aus dem Tritt kommt. Auch die Deutzer Brücke ist mit ihrer Wölbung eher hinderlich. Auch die Treppen hinauf zur Hohenzollernbrücke sind nicht Temposteigernd. Wenn man aber einfach nur einen schönen Lauf laufen möchte ist man hier aufgrund der oben beschriebenen Stimmung richtig. Auch der Blick auf den Rhein und die Kölner Altstadt bei untergehender Sonne ist erwähnenswert und trägt zu einer tollen Atmosphäre bei. 

Unsere Zeiten möchte ich natürlich nicht vergessen. Gerhard hat das Ziel in 56:06 erreicht, ich in 59:19. 

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, findet hier https://www.youtube.com/watch?v=pirdd-oZ6I4#action=share das offizielle Video zum Lauf und hier  https://www.facebook.com/pg/Nachtlauf/photos/?tab=album&album_id=1676873739061880 Bilder

 

 

Kommentar schreiben