Am Samstag, 03. Juni haben Mareike, Cate, Thomas, Rolf und ich an der Radtouristikfahrt des RSV Düren- Gürzenich teilgenommen. Die Wettervorhersage war etwas wackelig, aber das Wetter hat gehalten und so haben wir uns für 10:00 Uhr in Düren verabredet. Der Start war zwischen 10:00 und 12:00 möglich. Zur Auswahl standen 3 Streckenlängen (50, 70 und 110 km) und wir hatten uns schon vorher für ca. 70 km-Runde mit ca. 800 Höhenmeter entschieden.

Es ging los von Gürzenich in Richtung Schevenhütte, wo hinter dem Golfplatz bereits die erste Steigung über ca. 5 km auf uns wartet. Dann ging es weiter über den "Rennweg" in Richtung Großhau immer weiter bergan. In Großhau angekommen weiter über Wirtschaftswege in Richtung Kleinhau. Dort angekommen waren die ersten ca. 200 - 250 Höhenmeter geschafft und es ging in eine lange Abfahrt in Richtung Zerkall/ Brück wo die 1. von 4 Verpflegungsstellen auf uns wartete.

Nach einer kurzen Verpflegung mit Eistee und Waffel ging es weiter. Nun kam der einzige Fehlgriff und wir habe den Abzweig Richtung Schmidt verpasst und fuhren in den nächsten Anstieg nach Nideggen. Erneut warteten ca. 150 Höhenmeter auf uns. Dort angekommen sahen wir keine Wegweiser der RTF und haben dann auf dem Roadbook nachgesehen. Es ging weiter in Richtung Heimbach, wo die nächste Verpflegungsstelle auf uns wartete. Nach erneuerter Stärkung ging es weiter in den nächsten Anstieg über ca. 5 km hoch nach Vlatten, wo die Aussicht in die sehr schöne Eifel hervorragend war, bei toller Sicht. Weiter über Wollersheim, Embken nach Thuir wo die 4. und letzte Verpflegung uns schon Richtung Ausgangspunkt Gürzenich führte. Durch Wirtschaftswege und wenig befahrenen Straßen, fuhren wir weiter wieder Richtung Düren. Durch Drove, Kreuzau und Lendersdorf waren wir nach ca. 3 Stunden zurück am Ausgangspunkt. Nach einer sehr gut organisierten und gut befahrbaren Strecke, durch landschaftlich sehr schönes Terrain, haben wir eine sehr schöne und auch anspruchsvolle Tour hinter uns gebracht. Alle waren zufrieden und begeistert von der schönen Eifel.

Es schreit nach Wiederholung, auch gerne mit mehr LustLäufern.

https://drive.google.com/drive/folders/0BzVLPVPI-jTaeVBmeDlWTUFKRlE?usp=sharing

Kommentar schreiben