10UHR15 in Deutschland, Treffpunkt Runner Shop (Home of Lustlauf), passend zum 11. Solidaritätslauf gibt es eigentlich 11 startwillige Lustläufer, leider war Oliver dann doch verhindert . Wie im Vorjahr strebt man als Team wieder die 200 Runden an… letztes Jahr sind wir mit 156 Runden klar gescheitert. Kaum einer, außer mir, ist nervös, die bekannte 675 m lange Runde abspulen ist schon zur Routine geworden im 3. Jahr. Einige sind schon vorher ein paar Kilometer gelaufen , Kathrin und Monika 8Km und Sebastian in der Marathonvorbereitung 31KM. Nach netter Begrüßung , mach ich mich schon vorher auf den Weg, da ich auch den Runner Shop, Hauptsponsor, des Solidaritätslauf auf der Bühne vertrete. Mit“ Merkelraute „ stehe ich auf der Bühne, halte meine kurze effektive Rede und werde von Martin Pier zu den Lustläufern pünktlich zum Start runter geschickt. Part 1 gelungen, mit Applaus von der Bühne geschickt, Part 2 wie hält der linke Fuß, immer noch von der Plantarfasziitis geschädigt, New York rückt ja auch immer näher. Gemeinsam gehe ich mit Sacha, Jörg, Anselm, Gerhard und Udo an ; Michaela aus meinem Laufseminar schließt sich auch noch an, Kathrin und Monika bleiben kurz hinter uns in Sichtweite. Sebastian und Dietmar, der wieder 30 Runden eingeplant hat, sehen wir schon bald nicht mehr. Die Rundenzeiten pendeln sich um die 4 Minuten ein, leider gibt es schon direkt am Anfang einen Sturz. Eine ältere Dame kommt ins Straucheln und fällt unglücklich, große Platzwunde am Kopf und Brummschädel, aber Entwarnung. In Runde 4 überrundet mich schon Dietmar und kurz danach Sebastian. Ich nehme etwas raus und schone meinen Fuß, am Ende mache ich aber doch überglücklich die 10 Runden voll und der Rundenschnitt ist bei einer Endzeit von 40:26 konstant geblieben. Sebastian hatte mich da schon zum 2. Mal überrundet, finisht aber auch nach 10 Runden, da 36KM auf´m Plan standen. Udo der die ganze Zeit bei mir geblieben ist, hängt noch 2 Runden dran kommt somit auf 12 Runden. Die siamesischen Zwillinge Kathrin und Monika trennt nur eine Runde (10-11), da Kathrin einen Boxenstopp an der Pipibox macht. Das Quartett Sacha, Jörg, Gerhard und Anselm bleibt bis Runde 15 zusammen, dann hat Anselm sein Ziel 15 Runden erreicht, danach läuft das Trio noch bis Runde 17 zusammen und sammelt fleißig Runden. Spitzenreiter ist wieder Dietmar, diesmal mit 21 Runden, mehr geht nicht, da aus zeitorganisatorischen Gründen, letztendlich nur 1 Stunde und 10 Minuten anstatt 1Std 30Minuten gelaufen wird. Alles in allem werden es 140 Runden, die Lustlauf gerne wieder auf 200Euro aufrundet, wie im Vorjahr , getreu dem Motto „the same procedure as every year „

Kommentar schreiben