Liebe Lustläufer, im Rahmen der besinnlichen Zeit... ist es mal wieder soweit,
Der Präsi beglückt Euch mit nem Gedicht, ich hoffe ihr verzieht kein Gesicht...

diesmal aus eigener Feder, hoffentlich ist dies kein Fehler..

Das Jahr es lief wiedermal so schnell,

schneller als jeder Lustläufer rennt.

Im Januar war das Wetter so richtig grau,

dem zufolge Laufkilometermäßig alles mau?

wenn da nicht „Aachen läuft“ wäre gewesen,

bei dem Lustlauf die Pace an Laufkilometern hätte angegeben.

Der Februar normalerweise Karneval und Narrenzeit..

das Wetter machte nochmal die Wiesen weiß.

Im März war Lustlauf beim ATG-Lauf präsent,

wieder zusammen Laufen, war wie ein Geschenk!!

Der April macht das Wetter wie er will,

der Lustläufer wird vor alleine laufen total wild.

Es folgt der Wonnemonat Mai, ne schöne Zeit

In der Stephan lief virtuell den “Wings for life.”

Der Juni kam und das Corona Virus ließ nach,

die Zeit für ein Wiedereinstiegs -Trainings war da.

Im Juli waren alle wieder froh und glücklich,

die Trainingsläufe waren recht genüßlich…

August, unser Schatzmeister lief international,

beim Reschenseelauf nahe bella italia es war.

Im September nahm der Präsi mit Stephan das Zepter in die Hand,

zusammen liefen sie den Word Guiness Record Run.

Im Oktober waren viel fleißig.

Frank lief den Hermann über KM dreißig

Moni lief virtuell in Kölle, Olli in Amsterdam den Strong-Viking.

Im November ist St.Martin , Lustlauf läuft für den guten Zweck,

die Hospizstiftung Region Aachen bekam nen großen Scheck.

Der Dezember ist schon da, das Jahr ist zu Ende,

hoffentlich bringt das neue Jahr die positive Wende.

 

 

 

 

Kommentar schreiben