..um das Ganze genauer zu benennen: LustLäufer treffen auf Top Spinning-Instructor!!
Aber von Anfang an, unser Rocky (Birgit Kröger), kennt sowohl den Dirk Ortmanns und den Präsi als jeweilige Trainer gut und dachte sich die führe ich mal zusammen. Den Dirk, wer kennt ihn nicht, kannte ich schon und ich ging sehr bereitwillig auf sein tolles Angebot ein. Seiner Einladung an Lustlauf, für ein Stabi-Training inklusive 1 Stunde Spinning, folgten 16 Lustläufer/innen + Anhang sehr gerne!!! Am Samstag war es dann soweit, Dirk führte uns in neue Körpergefühlwelten und schulte unsren teilweise schwachen Körperbau. Natürlich erwischte er mich auch bei einer für mich zu schweren Übung, zur Freude von Nadine, die dann mal nicht ihr Fett weg bekam. Aber lieber Dirk DU machst das auf so einer charmanten Art, da quält man(n) sich gerne. Nachdem wir dann alle Muskeln im Körper kannten, ging es auf die hochmodernen Spinning-Bikes. Bei exzellent ausgesuchter Musikwahl groovten wir uns langsam rein. Es war ein Spaß Dirks Anweisungen, inklusive Aufstieg zum imaginären Elleter Berg, trotz seiner Heiserkeit zu folgen. Da wir beide und auch viele Lustläufer ungefähr derselbe Jahrgang sind, passten alle Lieder aus den 80ern umso besser… Danke nochmal für die CD lieber Dirk, ich werde Sie für alle Teilnehmer als Erinnerung brennen. Da die Zusammenarbeit soviel Freude bereitet hat, war es nicht unser letztes gemeinsames Training… der nächste Termin steht schon und zwar SAMSTAG der 24.02. an selber Stelle und zur selben Zeit!!!! Grund dafür ist ein guter Trainer, lieber Dirk… und was macht einen guten Trainer aus: „ Er trainiert seine Schäfchen so, dass Jeder auch der Schwächste mitkommt und dabei noch Spaß hat“ Natürlich wären wir nicht Lustlauf, wenn wir dass nicht gebührend schön abschließen, mit Nussecken von Rocky und Original Schwarzwälder Torte von Rolf Wernerus!! Einen Riesen Danke Schön, geht an das Team vom WOF 4
und an Dirk. Leider fehlt das richtige gemeinsame Photo vom Training, aber vom schönen gemeinsamen Abschluß gibt’s eins!!!

Für alle Lustläufer zur Info, wir, der Vorstand, haben beschlossen dieses gemeinsame Training mit Dirk für den Verein weiter zu führen… als Grundidee jeden letzten Samstag im Monat… dazu bei der JHV am Donnerstag den 22.02. mehr!!

2°C, etwas stärkerer Nieselregen = genau das richtige Wetter für einen Trailrun. Der Eurode Trailrun ist Bestandteil des Abdijcrosses in Kerkrade. Ziel und Start befinden sich auf dem Sportplatz der Abdij Rolduc in Kerkrade. Man konnte aus zwei Distanzen auswählen: 21 KM oder - die von mir gelaufenen - 10,5 KM.

Nach einer Einführungsrunde auf dem Sportplatz, hier ging es auf der durchnässten Aschenbahn mit dem Pratsch schon los, wurde das gemeinsame Starterfeld raus ins Gelände geschickt. Es folgte eine sehr abwechslungsreiche, recht matschige Strecke. Schmalere Trampelpfade durch`s Unterholz, etwas breitere und befestige Wald- und Feldwege und ein Stück Asphalt durch ein Wohngebiet. Rauf und runter ging`s natürlich auch. Schließlich lief man durch den niederländischen Teil des Wurmtals und über Halden, die an die Bergbauzeit in der Region erinnern. 2 - 3 umgestürzte Bäume waren als natürliche Hindernisse auf der Strecke. Wahlweise konnte man drunter durchkrabbeln, drüber klettern oder springen. An einer Stelle war Teamwork im Feld gefragt. Es ging ein etwas steileres, wenn auch kurzes Stück hoch. Dies war jedoch durch den Matsch so rutschig, dass man zum Schluß von den vorlaufenden Läufern hochgezogen wurde. Hatte man dies alles überstanden, lief man auf dem Sportplatz noch eine "Ehrenrunde" ins Ziel. Hier bekam man eine Medaille um den Hals gehängt und eine Energydose in die Hand gedrückt. Stärken konnte man sich im Anschluß mit einem in Startpreis enthaltenem Teller leckerer Erbsensuppe.

Ich bin seit 2014 dort zum vierten Mal gestartet und bin immer wieder begeistert von dem Lauf. Liebevoll und gut organisiert. Eine tolle Veranstaltung um ins Wettkampfjahr zu starten.

Von uns war noch Rainer am Start. Ihn habe ich aber nur vor Beginn einmal kurz gesehen und kann daher nicht sagen, wie es ihm ergangen ist. Er war jedoch mit 57:05 deutlich schneller im Ziel als ich mit meinen 1:12:51.  

Am 24.06.2018 ist es wieder soweit, dann startet der 18. Benefizlauf in Aachen, den wir zum 7. Mal mit ausrichten dürfen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und damit verbunden wieder viele Spendengelder eingelaufen werden können. Also alle schon mal fest diesen Lauftermin einplanen

Euer Lustlaufteam

Bild könnte enthalten: Text

Als wir unseren Urlaub in Rom gebucht haben, habe ich mich einen Moment geärgert, dass ich nicht am Aachener Sylvesterlauf teilnehmen kann. Habe dann spaßeshalber mal gegoogelt, ob es in Rom nicht auch einen gibt, und Bingo! We Run Rome. Riscopri tutta la bellezza di Roma correndo tra le strade e le piazze più belle della Città. Man konnte zwischen 10 km “competitiva” und “non-competitiva” wählen. Für “competitiva” hätte ich eine FIDAL-Runcard benötigt (ich habe keine Idee, was das ist). Außerdem ein medizinisches Zertifikat eines italienischen Arztes. Auch eher unmöglich ranzukommen. Also non-competitiva. Zeitmessung gab es sowieso und Ambitionen, den Lauf zu gewinnen, hatte ich jetzt auch nicht.

Am ersten Tag in Rom habe ich dann die Startunterlagen abgeholt. Es gab ein schönes, weißes Langarmshirt. Am 31.12.2017 war ich dann gut eine Stunde vor dem Start da. Die obligatorische Schlange am Klo war relativ kurz, und irgendwie sind Läufer überall gleich. Alles wuselte irgendwie rum, die einen wärmten sich auf, die anderen haben noch schnell was gegessen, bei manchen wunderte man sich, wie immer also. Es gab im Prinzip drei Startblöcke, und der Zugang wurde über die Farbe der Startnummer (je nach erwarteter Zielzeit) geregelt.

Die Nummern für meinen Lauf waren alle lila. Da konnte man sich aber auch den entsprechenden Pacern zuordnen. Die hatten alle entsprechende Luftballons.

 

Etwa eine Viertelstunde vor dem Start habe ich mich dann in die Box begeben. Da wurde es dann irgendwann sehr eng. Fast schon kuschelig. Umfallen hätte man nicht mehr können. Für die 10000 Läufer war dann doch zu wenig Platz.

Pünktlich um 14.00 ging es dann los. Die Stimmung war von Anfang an grandios, sowohl unter den Läufern als auch am Straßenrand. Von Terme die Caracalla ging es am Circo Massimo vorbei, Piazza Venezia, Via del Corso, Largo del Tritone, Piazza di Spagna, rauf zur Villa Borghese, vorbei am Hard Rock Café, und dann irgendwann aufs Kolosseum zu. Großartig. Der Anstieg zur Villa Borghese hatte es in sich, und das Kopfsteinpflaster machte es manchmal schwierig, aber ich habe jede Minute genossen. Nach 1:02:11 bin ich dann ins Ziel gelaufen. Ist, soweit ich mich erinnern kann, eine PB über 10 km.

Fazit: Toller Lauf. Wahrscheinlich der größte, an dem ich je teilgenommen habe. Super organisiert, tolle Strecke. Wer den besonderen Silvesterlauf sucht, findet ihn hier.

Hallo liebe Lustläufer/innen

Lasst mich zusammen mit Euch Rückblick auf ein turbulentes Laufjahr halten… wir hatten am Anfang des Jahres 2 Hähne im Korb, bei unseren ersten Trainings am Hangeweiher (Oliver und meiner einer) und grade dieser Oliver denke ich  ist eine tolle Bereicherung im Verein. Er nimmt an den etwas anderen Läufen teil, mit Hindernissen Matsch und Wasser und erheitert uns durch seine tollen Berichte. Wir hatten mit den Cheerleadern vom TV Richterich einen tollen Partner getreu dem Motto . „Von Sportlern für Sportler“ bei unserm diesjährigen Benefizlauf siehe link http://peeweestorm.de.tl/-Ue-ber-uns.htm  . Der neue Termin für unseren Benefizlauf „save the date ist am 24.06.18“ jedes Jahr ist er ein Highlight für den guten Zweck… dieses Jahr konnten wir 9000 Euro spenden, trotz Thiange-Kette. Wir haben 2 neue Marathonis mit Doris Schäpers (Hamburg 4:24,55 Amsterdam 4:26,50 ) und Annette (Maasmarathon 4:58,01)in unseren Lustlaufreihen. Wir sind jetzt auch noch internationaler geworden durch Héléne,(Frankreich) die auch fleissig für Lustlauf unterwegs war, so z.B. beim Maashalbmarathon in 2:14. Eins meiner und Udo´s schönstes Highlight war unsere gemeinsame Reise nach Breda,zum Wings for Life World Run, die als Vereinsevent kaum zu toppen ist… Teamgeist, Spaß, tolle Laufleistungen auf einen ganzen Tag verteilt (Wow hab immer noch Erpelpelle). So wie es aussieht, findet unser geliebter Lauf in dieser Form, nicht mehr statt. Hier suchen wir noch einen passenden Ersatz. Bitte Vorschläge an den Vorstand. Unsere beiden Mädels Cate und Mareike haben die Tri-Abteilung auch wieder gut in Brand vertreten, beide unter 1:30 und Cate sogar mit nem 3. Platz in ihrer Altersklasse. Besonders gefreut habe ich mich über Rockys (Birgits) tolle Leistung in Hannover über 10Km… wie der richtige Rocky" immer wieder aufstehn". Das trifft auch auf unseren ältesten und ebenfalls internationalen (Niederländer) Lustläufer Henry zu, der wieder fit wird und ein Lustläufer fast der 1. Stunde ist. Nächstes tolles gemeinsames Event war der mal wieder von Lustlauf gesponserte Kitzenhauslauf, zur Jahresmitte immer wieder ein schönes „Stell Dich ein „ . Dieses Jahr konnte ich aufgrund etwas überzogener Feierlichkeiten wenige Meter mit jedem Lustläufer bestreiten (ihr erinnert Euch) . Was mich BESONDERS freut dass Annette meinen Schwager deswegen genötigt hat nächstes Jahr über die 10Km zu starten. Dass Lustlauf vielseitig ist zeigt Saschas Bericht: LustLauf goes RTF Düren (Radtouristik) an dem Mareike, Cate, Thomas, Rolf und Sascha teilnahmen. Vielstarter diese Jahr waren Jörg Haßler(z.B. Campuslauf in ner guten 51er Zeit) und Doris Muckel, die dieses Jahr 3 Marathons lief. Danke liebe Daniela für deine Geocaching Aktion zu unserem Benefizlauf. Dass wir nicht nur laufen sondern auch besonders gut feiern können beweist unsere Vereinsfeier die diesmal im Steinbachshochwald stattfand. Ich behaupte mal noch schöner als die Jahre zuvor, weil familiärer.. kurze Auszüge: Maxi sucht Wlan, den Bruder von Arslan im Wald und Iris JBL (Jusaint Bolt) Verbindung zur Musik (SMILE). Auf diesem Weg noch mal ein riesiges Danke-Schön an Dieter und Petra, die das organisiert haben. Unter dem Motto: „Happy to help by running“ waren wir im Juni wieder bei unserem Freund Peter Borsdorf. Wir konnten bei seinem Peter und Paul Lauf, neben unseren gelaufenen Runden für den guten Zweck, wieder einen Scheck über 500 Euro, für Running for Kids überreichen. Direkt darauf folgte unser Benefizlauf, den wir jetzt schon im 7.Jahr perfekt organisiert haben….hierfür einen RIESEN Dank an alle Lustlaufhelfer und vor allem an das Orga-Team, die ich gerne alle nochmal namentlich erwähnen möchte: Sascha, Jörg, Kathrin, Monika, Rolf, Petra und Udo! DANKE!! Wir haben noch was Tolles; und zwar einen Ironman 70,3 mit Jannis der diese Event in Luxembourg bestritt uuuund diese treue Seele kehrt wieder nach Aachen zurück das freut mich sehr… ebenfalls zurückgekehrt ist Manuela Reuter – Tja Aachen ist halt ne Weltstadt und Lustlauf der geilste Verein der Welt! Im heißesten Monat waren Kreismeisterschaften in Dürwiß und da darf Lustlauf nicht fehlen, mit mehreren Top 3 Platzierungen konnten wir wieder aufwarten, beim ebenfalls von Lustlauf gesponserten Lauf. Unseren schnellsten Läufer darf ich natürlich auch nicht vergessen… Sebastian lief dieses Jahr Bestzeit über Halbmarathon (1:21:53) und wieder einen tollen Marathon in Köln. Wir hatten Frauenpower mit einer Marathonstaffel in Monschau… wir hatten einen Macher mit Jörg, der eine Strava- Lustlaufgruppe gegründet hat.. . wir hatten eine wieder erstarkte Monika in Köln auf Halbmarathon…. Es ist noch soooo viiiell zu schreiben. Vergessen dürfen wir nicht dass wir als gemeinnütziger Verein auch wieder beim Solidaritätslauf, mit vielen Lustläufern am Start waren, ich sogar auf der Bühne mit Merkelraute (grins, danke Jörg). 140 Runden für den guten Zweck mit 200 Euro Überweisung (danke Schatzmeister Udo). Einen der schönsten Berichte lieferte Jörg bei seinem Strongman Run, danke damit bereicherst Du den Verein. Kommen wir zum nächsten von Lustlauf gesponserten Lauf in Hambach. Der etwas andere Lauf bei dem jeder während des Rennens entscheidet zwischen 7,07 bis 28,28KM… ich hoffe ihr hattet soviel Spaß wie ich. Zu erwähnen wäre auf jeden Fall noch Gerhard mit nem tollen Halben und Bestzeit in Kassel. Gerhard ist wie guter Wein, je älter desto schneller. Last but not least „das Event“ für jeden Läufer, unsre (Doris, Udo und Ich) gemeinsame Reise zum NY Marathon, es war für mich mit das emotionalste Laufevent dieses Jahr (auch wenn ich nicht gefinisht habe). Mein Glückwunsch und Riesenkompliment geht an Doris und Udo zum Finish und mein Dank geht an den anderen Ralf (Muckel) der mir zu einem tollen neuen Freund wurde! Abschluß bildete wie immer der ATG- Winterlauf mit tollen Ergebnissen. Bedanken möchte ich mich im Besonderen beim Vorstand , Rolf und Udo, für wieder mal tolle Zusammenarbeit, die hoffentlich 2018 in die nächste Runde geht (es stehen Neuwahlen bei der JHV an). Wir freuen uns wieder über sympathische Neuzugänge, die sich direkt toll in den Verein integriert haben, als da wären Lisa, Hélène, Charlotte, Sebastian H., Nadine und Frank, Nathalie, Carmen, Alexandra und Bella. Uups fast vergessen, noch mal schönen Dank an Udo und Tanja für das Organisieren des Nikolauslauf, um den uns viele Vereine beneiden.. ich hoffe ich habe niemanden vergessen, wenn ja seid mir nicht böse, ihr seid mir alle ans Herz gewachsen. Danken möchte ich meiner Frau, die heimlich zusammen mit einigen Lustläufern meinen 50. Geburtstag, zu dem schönsten meines Lebens gestaltet hat, auch dies gehört denke ich zu Lustlauf dazu.

Damit das auch nächstes Jahr so bleiben soll, vielleicht noch besser werden kann, hat sich der Vorstand viele neue Sachen einfallen lassen... die wir bei der JHV am Donnerstag den 22.02.2018.ab 19UHR30 in der Waldschenke kundtun möchten. (Training fällt dann eben mal aus) Wir erwarten wieder zahlreiche Teilnahme (wie auch die Jahre zuvor), damit Ihr auch mit entscheiden könnt. Highlights für nächtes Jahr sind mit Sicherheit, Benefizlauf, Vereinsfeier, gesponserte Läufe vom Verein und noch vieles mehr....

Ich wünsche Euch einen guten Start in das Jahr 2018, viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit und unseren tollen Teamgeist…

Euer Präsi